Hormonfreie Verhütung

Frauenarzt Dr. Gauff

Nicht jede Frau verträgt eine hormonelle Verhütung. Bei einigen Frauen ist aufgrund von erblichen Gerinnungsstörungen die Gabe von Hormonen sogar medizinisch kontraindiziert.

Zu den häufigen unerwünschten Wirkungen der hormonellen Verhütung zählen Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen oder eine Beeinträchtigung des Gemütszustandes. Viele Frauen, die jahrelang Hormone genommen haben, bemerken häufig erst nach Absetzen der Pille, wie sehr sie dadurch beeinträchtigt waren.

Für diese Frauen ist eine hormonfreie Alternative ein enormer Gewinn an Lebensqualität. Sie haben ihren natürlichen Zyklus und sind nicht von den Nebenwirkungen der hormonellen Verhütung beeinträchtigt.

Das IUB (Intrauterinball von Ocon)

Das IUB ist ein neu entwickeltes System, welches wie die Spirale und die Kupferkette in die Gebärmutterhöhle eingesetzt wird. An einem Faden sind mehre Kupferkügelchen aufgereiht, welche lokal eine spermizide Wirkung entfalten. Anders als beim Kupferkettchen formt sich das IUB beim Einsetzen zu einem dreidimensionalen Ballon. Das IUB vereint die Vorteile des Gynefix® und der Spirale, weil es nicht direkt in der Gebärmutterwand fixiert werden muss und doch sehr lagestabil ist. Insbesondere Frauen, die noch keine Kinder geboren haben oder unter schmerzhaften Monatsblutungen leiden profitieren sehr von diesem System. Die Sicherheit ist vergleichbar mit der von Intrauterinpessaren und bietet Schutz für 5 Jahre.

Die Kupferkette

Die Kupferkette von GyneFix® ähnelt in der Wirkungsweise der Kupferspirale und wirkt somit gänzlich ohne Hormone. Sie beeinträchtigt nicht den weiblichen Zyklus und kann nach dem Einsetzen in die Gebärmutter bis zu 5 Jahre dort verbleiben. Die Kupferkette besteht aus einem Faden, auf dem 5 Kupferelemente aufgereiht sind. So ist eine individuelle Anpassung an die Gebärmutter möglich. Die Kupferkette ist für Frauen jeden Alters geeignet, insbesondere aber für junge Frauen, die eine hormonfreie Verhütung wünschen und noch keine Kinder geboren haben.

Die Kupferspirale

Eine sehr effektive Verhütungsmethode und das am längsten etablierte Intrauterinpessar ist die Kupferspirale. Sie entfaltet ihre verhütende Wirkung wie die anderen Systeme über die Kupferlegierung am Schaft und den Haltearmen. Spiralen sind mittlerweile in sehr vielen Größen und Formen erhältlich und dadurch sehr gut verträglich. Die Kupferspirale bietet einen sicheren Verhütungsschutz für 3 Jahre.

Die Goldspirale

Auch die Goldspirale ähnelt in der Anwendung stark der Kupferspirale und verhütet lokal in der Gebärmutter. Zusätzlich wirken die freigesetzten Gold-Ionen spermienabtötend. Gegenüber der Kupferspirale und der Kupferkette besitzt die Goldspirale den Vorteil, dass sie bei guter Verträglichkeit bis zu 5 Jahre in der Gebärmutter verweilen kann. So ist ein sicherer Empfängnisschutz über einen langen Zeitraum garantiert.

Zurück zur Startseite